Interviews mit den Teilnehmern von „Jugend forscht“

Ver├Âffentlicht von

Projekt 3:┬áÔÇ×Sind alle Stifte radierbar?ÔÇť┬á

Ein Interview von Margherita mit Beniamino, 10. Klasse

Sch├╝lerzeitung: Du hast im Wahlunterricht ÔÇ×Jugend forschtÔÇť den Fachbereich Chemie gew├Ąhlt, oder? 

Beniamino: Ja genau! 

Sch├╝lerzeitung: Warum hast du dich f├╝r das Wahlfach ÔÇ×Jugend forschtÔÇť entschieden? 

Beniamino: Ich hatte davor schon ein paar Ideen und hab mir ├╝berlegt, ob man die dort umsetzen kann. Und ich fand das auch ganz interessant, weil man da experimentiert und so. 

Sch├╝lerzeitung: Was musstest du analysieren, um herauszufinden, warum manche Stifte radierbar sind und andere nicht? 

Beniamino: Als erstes musste ich herausfinden, wie die ganzen L├Âsungsmittel aufgebaut sind. Und auch wie die Stifte selbst aufgebaut sind.  

Sch├╝lerzeitung: Wie war es f├╝r dich, dich allein der Fachjury stellen zu m├╝ssen? 

Beniamino: Am Anfang war ich ziemlich aufgeregt. Aber nach einer Weile war es eigentlich ein angenehmes Umfeld. 

Sch├╝lerzeitung: Welchen Platz hast du erreicht? 

Beniamino: Ich habe den 3. Platz erreicht.  

Sch├╝lerzeitung: Musstest du vor der Vorstellung vor der Jury dein Projekt irgendwo anders vorstellen? 

Beniamino: Also im Wahlfach haben wir mehrmals ge├╝bt, wie wir das vorstellen und haben dann auch Verbesserungsvorschl├Ąge und Lob bekommen. 

Sch├╝lerzeitung: Bist du zufrieden mit deinem Projekt? 

Beniamino: Ja, aber ich habe noch vor, am Projekt weiterzuarbeiten.  

Sch├╝lerzeitung: Hat es dir Spa├č gemacht an dem Projekt bzw. am ganzen Wahlfach teilzunehmen? 

Beniamino: Ja, hat gro├čen Spa├č gemacht. Weil man halt mehr ├╝ber Chemie lernt und auch ├╝ber viele Sachen im Alltag, die man in der Schule nicht lernen w├╝rde.  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert