Voltigieren – was ist das eigentlich?

Ver├Âffentlicht von

Da viele nicht wissen, was Voltigieren ist, wollte ich mal beschreiben, was genau man da macht.


Ich selbst voltigiere auch und wei├č deshalb sehr gut, um was es da geht. Voltigieren ist eine Sportart, bei der eine Person turnerisch ├ťbungen auf einem an der Longe gef├╝hrtem Pferd ausf├╝hrt. Wichtig dabei ist, das Gleichgewicht zu halten. Beim Voltigieren gibt es mehrere Gruppen, die meisten so gebildet sind: Die Einsteiger, die Turniergruppen, die Junior Gruppen und Profis. Bei einem Turnier muss man zwei Disziplinen vorf├╝hren: Die Pflicht, bei der man vorgegebenen ├ťbungen im Galopp und im Schritt vorturnen muss, dann gibt es noch die K├╝r, bei der 2-3 Personen auf dem Pferd sind und zusammen ├ťbungen durchf├╝hren. Meistens ist die K├╝r schwerer, da bei den ├ťbungen oft eine Person das Pferd nicht ber├╝hrt. Zu beidem wird Musik gespielt.
Die Geschichte, des Voltigierens reicht bis vor der Zeit Christus zur├╝ck. Damals wurde Voltigieren zur Belustigung f├╝r Personen durchgef├╝hrt. Danach war es eine ├ťbung f├╝r die Soldaten, damit sie bei einem Kampf auf dem Pferd bleiben k├Ânnen. Seit 1983 ist Voltigieren eine anerkannte Sportart. 2005 war Voltigieren das erste Mal in den Olympischen Spielen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert